Neu: Ein Bieretikett für die Residenzgalerie Salzburg

Da erste Projekte für die Residenzgalerie Salzburg führte karnerkreativ direkt ins Jenseits. Für die Ausstellung „Einmal Unterwelt und zurück“ sollte ein eigenes Bier entstehen, Vorgaben an Aussehen und Inhalt gab es keine, nur zu teuer sollte es nicht werden und natürlich relativ schnell gehen. Nach Recherche zum Thema „Unterwelt“ und aus mehreren Versuchen und Entwürfen entstand dann Tartaros, das Bier aus der Unterwelt. Das Etikett zeigt Charon, den greisen Fährmann, der die Verstorbenen für einen Obulus über den Styx setzt und sie so ins Totenreich geleitet.

Die Grundlage des Etiketts, die Illustration, stammt ursprünglich von Gustave Doré, einem französischem Grafiker, der 1883 in Paris verstarb und der damit 1861 die „Göttliche Komödie“ von Dante illustriert hat, nachkoloriert wurde es von uns. Das dramatisch aufgewühlte Wasser in strahlendem Blau, durch das sich ein nie lange leeres Boot kämpft, geführt von Charon, in rotem Lendenschurz und mit bronzener Haut.

Der Name „Tartaros“ hat seinen Ursprung ebenfalls in der griechischen Mythologie: es ist die Unterwelt selbst, personifiziert, und er liegt noch tiefer als der Hades selbst. Neun Tage soll ein Amboss, der von der Erde hinab fällt, brauchen, um Tartaros zu erreichen. Anders als der der Ort der griechischen Mythologie versursacht das Bier selbst allerdings keine Höllenqualen.

Ein „Unterweltbier“ will aber auch beschrieben werden, natürlich nicht, ohne auch eine werbliche Botschaft zu kommuniziern. Der Text stammt ebenfalls von Rolf Karner:

Tartaros – das Bier zur Ausstellung Entrichte deinen Obulus und spüre dieses prickelnde Getränk auf und unter deiner Zunge. Frisches Quellwasser aus dem Styx und edelstes Getreide aus dem Hain der Persephone geleiten dich auf dem Weg in elysische Gefilde. 100 % biologisch und von Dionysos empfohlen!

Bevor du jedoch hinab steigst in das Reich der Dunkelheit, besuche die Residenzgalerie Salzburg! Denn nur die Sommeraustellung „Einmal Unterwelt und zurück – die Erfindung des Jenseits“ zeigt dir von 21. Juli bis 4. November 2012, was dich dort erwartet!

Entstanden ist das Etikett in weniger als einer Woche und nach dem Erstentwurf waren von Kundenseite kaum Änderungen gewünscht.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.