Salzburg

Neu: Ein Bieretikett für die Residenzgalerie Salzburg

Da erste Projekte für die Residenzgalerie Salzburg führte karnerkreativ direkt ins Jenseits. Für die Ausstellung „Einmal Unterwelt und zurück“ sollte ein eigenes Bier entstehen, Vorgaben an Aussehen und Inhalt gab es keine, nur zu teuer sollte es nicht werden und natürlich relativ schnell gehen. Nach Recherche zum Thema „Unterwelt“ und aus mehreren Versuchen und Entwürfen entstand dann Tartaros, das Bier aus der Unterwelt. Das Etikett zeigt Charon, den greisen Fährmann, der die Verstorbenen für einen Obulus über den Styx setzt und sie so ins Totenreich geleitet.

Die Grundlage des Etiketts, die Illustration, stammt ursprünglich von Gustave Doré, einem französischem Grafiker, der 1883 in Paris verstarb und der damit 1861 die „Göttliche Komödie“ von Dante illustriert hat, nachkoloriert wurde es von uns. Das dramatisch aufgewühlte Wasser in strahlendem Blau, durch das sich ein nie lange leeres Boot kämpft, geführt von Charon, in rotem Lendenschurz und mit bronzener Haut.

Der Name „Tartaros“ hat seinen Ursprung ebenfalls in der griechischen Mythologie: es ist die Unterwelt selbst, personifiziert, und er liegt noch tiefer als der Hades selbst. Neun Tage soll ein Amboss, der von der Erde hinab fällt, brauchen, um Tartaros zu erreichen. Anders als der der Ort der griechischen Mythologie versursacht das Bier selbst allerdings keine Höllenqualen.

Ein „Unterweltbier“ will aber auch beschrieben werden, natürlich nicht, ohne auch eine werbliche Botschaft zu kommuniziern. Der Text stammt ebenfalls von Rolf Karner:

Tartaros – das Bier zur Ausstellung Entrichte deinen Obulus und spüre dieses prickelnde Getränk auf und unter deiner Zunge. Frisches Quellwasser aus dem Styx und edelstes Getreide aus dem Hain der Persephone geleiten dich auf dem Weg in elysische Gefilde. 100 % biologisch und von Dionysos empfohlen!

Bevor du jedoch hinab steigst in das Reich der Dunkelheit, besuche die Residenzgalerie Salzburg! Denn nur die Sommeraustellung „Einmal Unterwelt und zurück – die Erfindung des Jenseits“ zeigt dir von 21. Juli bis 4. November 2012, was dich dort erwartet!

Entstanden ist das Etikett in weniger als einer Woche und nach dem Erstentwurf waren von Kundenseite kaum Änderungen gewünscht.

Werbung: Lesung Ben Becker

Als zweites Projekt für die Residenzgalerie wurde das Werbematerial für eine Lesung mit Ben Becker gestaltet, dabei entstanden Plakate, Flyer und Eintrittskarten.

Fast 13.000 Views und medianet.at berichtet

Das Lobbyingvideo fürs Brauhaus Gusswerk hat inzwischen fast 13.000 Views (mit Teil 2 zusammen sogar schon über 16.000). Am 7. April widmete sich außerdem medianet.at (Online-Präsenz der zweimal wöchentlich erscheinenden B2B-Zeitung) in einem Artikel der Viral Marketing Aktion.

Viral Marketing für das Brauhaus Gusswerk

Ernst Strasser, Europaabgeordneter, wurde heimlich dabei gefilmt, wie er sich als Lobbyist für zwei verdeckte Reporter angeboten hat.

Was böte sich in diesem Fall mehr an, als Lobbying für gutes Bier zu betreiben. Schnell war der Inhalt umgetextet, eine fünf Jahre alte Digitalkamera gefunden und eine Parodie mit Braumeister Reinhold Barta gedreht. Veröffentlicht auf youtube, auf Facebook geteilt und einen Tag später sah man die beiden Teile des Videos auf der Website des Standard (auf der Startseite und im Etat-Teil eines der größten österreichischen News-Portale).

Edit 25. März 2011, 19.51 Uhr:
Auch der Kurier hat in seiner Online-Ausgabe inzwischen das Video in einem Absatz erwähnt!

Edit 26. März 2011, 12.45 Uhr:
Heute wurde die Aktion in den Welle 1-News um 12 Uhr erwähnt!

Die Videos auf youtube: Teil 1, Teil 2

Screenshots:

Folder und Terminkarte für die WK Vorarlberg

Ein neuer Kunde, die Fachgruppe Güterbeförderungsgewerbe der Vorarlberger Wirtschaftskammer, hat um einen Folder gebeten, der junge FahranfängerInnen motivieren soll, die Zusatzausbildung zum Bus- und LKW-Lenker zu absolvieren. Zusätzlich ist eine Terminkarte mit den Prüfungsterminen entstanden.

Der Folder ist im an Smartphones erinnernden „App-Design“ gehalten und wird in Vorarlberger Fahrschulen aufliegen. In weiterer Zukunft wird die bestehende Homepage an den Look des Folders angepasst.